Blackrapid Kameragurt für Frauen

blackrapidwomens

Gurte, an denen die Kamera kopfüber an der Seite hängt, sind schwer im Trend – und überaus praktisch für alle, die schnell die Kamera schußbereit haben wollen. Die Befestigung erfolgt dabei nicht über die normalen Ösen an der Gehäuseseite, sondern über eine Schraube, die in das Stativgewinde gedreht wird. Das ist auch schon der einzige Handlingnachteil: Wer zwischen Schnappschüssen und Aufnahmen vom Stativ häufig hin und her wechseln möchte, braucht eine Schnellkupplungsplatte, die wiederum über eine Öse verfügt.

Ideal ist der Gurt bei der Hochzeits- oder Street Photography. Es ist unendlich viel angenehmer als alle Alternativen, wenn die schwere Kamera-Objektiv-Kombi am Oberschenkel baumelt und das Gewicht diagonal verteilt ist. Das teure Teil an eine Schraube zu hängen, wirkt ein wenig beängstigend, ist aber Gewohnheitssache. Erfunden hat das R-Strap-System übrigens Ron Henry 2008, Gründer und CEO von Black Rapid aus Seattle. Ein schönes Beispiel auch, wie ein Fotograf mit Erfindungsgeist ein hochprofitables Zubehör-Unternehmen aufzieht. Auch der Women’s Strap ist nicht neu, aber hierzulande noch nicht so bekannt. Lieferbar ist der Women’s Strap in Deutschland bei Enjoyyourcamera. Eine echte Erleichterung für Berufsfotografinnen. Ein super Ostergeschenk für Frau oder Freundin zum Beginn der Outdoor-Fotosaison!

Wie praxisnah dort entwickelt wird, zeigt der RS-W1 Sling Camera Strap „Women’s Floral“. Ab etwa Körbchengröße C würde das Gewicht einer Vollformatsensorkamera samt Zoomobjektiv diagonal getragen denn doch unangenehm drücken. Der Women’s Strap hat die Form einer Kurve eingebaut, um sich der weiblichen Anatomie anzupassen. Wer einmal genau sehen möchte, was man wie alles verstellen kann, schaut sich am besten das folgende Video an.

Ich bin dann auch mal unterwegs, den RS-W1 im schicken Floraldesign diagonal über der Schulter.