Buchverlosung – Yesterday’s Future

Buchcover Yesterday's Future Wie kommt der Fön ins Museum? Der Medienkünstler J. Scriba ging dieser Frage nach und erforschte in einer Fotoexpedition die verborgenen Archive des Deutschen Museums in München. Er erlebte einen Ausflug in ein surreales Zwischenreich: Während Besuchermassen in den Ausstellungsräumen imposante Dampfmaschinen bewundern oder sich von künstlichem Blitz und Donner in Erstaunen setzen lassen, horten Archivare in den menschenleeren Kellern des Museums, was dereinst Zeuge unserer Zeit sein könnte. Vom Inventarisierungs-Etikett geadelt, reifen banale Gebrauchsgegenstände zu wertvollen Exponaten heran – in einem lautlosen Transformationsprozess gerinnt hier Gegenwart zu Geschichte. So entstanden – nicht selten rätselvolle – Stillleben von Gegenständen aus einer Zeitzone des Übergangs vom Jetzt zum Einst, einer bizarren Welt, die dem normalen Museumsbesucher verborgen bleibt.

Keller des DEutschen Museum in München

Auto im Keller des Deutschen Museums in München

Auf der gegenüberliegenden Seite wird dieses Foto durch ein sinniges Zitat ergänzt:

„Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten – allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.“
Gottlieb Daimler, um 1900 [Automobil-Erfinder]

Innencover des Buches

Der Bildband, der zu einer Ausstellung im Deutschen Museum München erschien, ist ein Top-Geschenk für alle Technikinteressierten. (Abb. oben zeigt das Innencover.) Er hat 104 Seiten und ein Format von 30 x 30 cm. Texte in deutsch und englisch. Preis: 27,80 Euro, hier bei Amazon erhältlich.

Nikolausaktion:

Fotofeinkost verlost innerhalb Deutschlands 3 Exemplare des Künstlerbuches. Wer bis zum 7.12.2011, 16.00 Uhr, einen Kommentar hinterlässt, warum er/sie das Buch gerne möchte, nimmt an der Verlosung teil. Achtung: Um eine schnelle Versendung zu gewährleisten, muss die Empfängeradresse bis abends, ca. 19.00 Uhr vorliegen. Die Gewinner werden daher nach der Auslosung angemailt, um diese mitzuteilen. Der Versand erfolgt als Paket am folgenden Vormittag. Eine spätere Versendung ist leider nicht mehr möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Danke an alle, die mitgemacht haben. Die Exemplare gehen an Martina Ehlers, Thomas Robbin und Jochen Weinand. Viel Spaß damit.

22 Kommentare

  1. Tolles Buch und ich hätte das natürlich sehr gerne :) Vor allem deshalb, weil ich meine allererste Kamera (die ich bei einer Verlosung gewonnen hatte) damals bei einem Besuch des Deutschen Museums mit meinem Großvater „eingeweiht“ habe. Hinter die Kulissen bin ich damals natürlich nicht gekommen, deshalb bin ich umso neugieriger.
    Boris

  2. gerade gestern habe ich herrn scriba bei der tagung der deutschen fotografischen akademie erlebt. er hat einige seiner arbeiten vorgestellt und ich finde sie wahnsinnig interessant. für mich war es sehr inspirierend.
    deshalb würde ich mich auch über dieses buch sehr freuen.
    lge

  3. Für einen Einblick ins Deutsche Museum ist das Buch bestimmt reizvoll. Ich habe dort noch nie einen Besuch gemacht. Das Buch könnte ein Anlass sein, beim nächsten Mal 2 Tage Museumsbesuch einzuplanen.

  4. Hallo,
    ich verfolge Ihre Webseite schon eine ganze Weile und habe Sie auch in unserer Blogroll. Ohne diesen Artikel wäre ich nicht auf dieses spannende Buch gekommen, danke!
    Und nun möchte ich es natürlich gerne gewinnen, denn ich möchte mich fotografisch weiterentwickeln.
    Falls ich gewinne: Meine Adresse finden Sie ganz einfach unter „Contact“ auf meiner Webseite.
    Vielen Dank für Ihre spannenden Artikel und machen Sie weiter so!

  5. …ein Nikolausgeschenk ganz ohne Zucker, eine gute Idee. Meinen Stiefel habe ich gerade vor die Tür und hoffe, dass sich in Kürze dieses tolle Buch darin wiederfindet. Falls nicht versuche ich es beim Weihnachtsmann nochmal..
    Martina

  6. Wundervoll! Das Buch ist DAS Geschenk für meinen technikmuseumsbegeisterten Vater! Er hat eine ganze Weile im Industriemuseum Chemnitz gearbeitet und ist fasziniert von der Museumsarbeit. Mal sehen – falls ich nicht gewinne, muss ich „zur Not“ das Buch noch kaufen – danke jedenfalls für diesen Tip!
    Uwe

  7. Ich fange gerade an, mich für Fotobücher zu interessieren und bin dankbar für diesen spannenden Tipp.
    Meine Adresse finden Sie auf meiner Homepage im Impressum.

  8. Daniel Rupp

    Die Bildsprache ist für mich persönlich bewundernswert. Die stillen und mit sehr viel Bedacht ausgewählten Bildausschnitte und -aufbauten unterstützen den Charakter den diese, im Archiv ruhenden, Gegenstände ausstrahlen. Dieses Buch würde ich gerne in meinem Bücherregal begrüßen! Ein Buch das man sich öfter ansehen kann ohne gelangweilt zu sein!

  9. Museen üben auf mich einen faszinierenden Reiz aus, daher wäre das Buch ein wunderbarer Gewinn.

  10. Die Dokumentarfotografie ist und bleibt einer meiner liebsten Bereiche der Fotografie. Ich beginne gerade damit diesen zu vertiefen. Da ich in einer Technik fanatischen Familie aufgewachsen bin nicht nur die beste Inspiration, sondern auch das perfekte Nikolausgeschenk. =)

  11. Da im kommenden Documenta-Jahr das photobookfestival nicht in Kassel stattfinden kann, greife ich ersatzweise nach jedem Strohhalm, der vorbeischwimmt.

    Wäre schön, wenn Fotofeinkost zukünftig verstärkt ausgefallene und ungewöhnliche Buchprojekte vorstellen könnte. Blogs mit Fokus auf die deutschsprachige Fotobuchszene sind dünn gesät.

  12. Ein wunderbares Geschenk für meinen Sohn, weil sich an diesem Thema nicht nur der technische Fortschritt, sondern auch die Vergänglichkeit veranschaulicht.

  13. Michael Heinrich

    München ist zwar nicht um die Ecke, aber wenn wir in München sind, dann ist der Besuch im Deutschen Museum jedesmal von neuem spannend und interessant. Daher würde mich da Buch schon interessieren…

    Michael.

  14. Nie vergesse ich den Moment, wo ich als kleiner Bub in der Elektrizitäts-Halle stand, der Mann in den Käfig kletterte, und dann der Blitz einschlug, und er unbeschädigt wieder heraus kam – magisch! Ein Blick hinter diese Kulissen werfen zu dürfen – traumhaft.

  15. Bilder, wo es scheint, das die Zeit stehen geblieben ist. Tolles Buch.

  16. Als Kind habe ich bei einem Besuch des Deutschen Museums wertvolle Einsichten in die Welt der Physik gewonnen, später konnte ich im Physik-Unterricht davon jahrelang zehren. Das Buch sieht aus, als wäre es fotografisch toll umgesetzt, über ein gewonnenes Buch würde ich mich kollossal freuen!

  17. Anfang des Jahres konnte ich mich im Vitra Design Museum im Lager umschauen – verdammt interessant, was dort für Schätze lagern. Im Deutschen Museum wird mir das so schnell nicht passieren, da wäre das Buch doch eine schöner Ersatz.

  18. Verspricht ein interessantes Buch zu sein – darum hätte ich gern eines davon …
    …und zum anderen, weil ich bisher noch keine Gelegenheit hatte das Museum zu besuchen.

Kommentare sind geschlossen.