Das gute Leben in Palm Springs – Fotografien von Nancy Baron

2_Baron_web

Nancy Baron: Bright Yellow

Die amerikanische Fotografin und Dokumentarfilmerin Nancy Baron entwirft ein an Farben und Formen orientiertes Bild von Palm Springs. Man merkt sogleich, dass sie eine große Zuneigung zu diesem auch im Winter warmen Ort hat, der in den Fünfzigerjahren die Hollywoodstars anzog. Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr., George Hamilton, Bob Hope, Albert Einstein, Bing Crosby, Kirk Douglas und Cary Grant hatten Häuser in Palm Springs. Nicht irgendwelche, sondern die der führenden Architekten ihrer Zeit: Richard Neutra, John Lautner oder Donald Wexler, der sogar mit einem Text im Buch vertreten ist. Gut konserviert in der trockenen Wüstenluft besitzt Palm Springs die höchste Konzentration an Mid-Century Architektur. Zwischen dem „Rat Pack“ der Fünzfiger und dem Coachella Festival-Vibe der Neuzeit bewegen sich auch die farbigen, stets sonnig wirkenden Motive, die Nancy Baron hier fand. Sie nimmt den Betrachter ihres Buches mit auf eine Exkusion durch Häuser und vorbei an frisch polierten „Ami-Schlitten“ über Grundstücke mit unökologisch grünem Rasen. Ein bisschen Immobilientour ist schon dabei – was keine Kritik sein soll.

3_Baron_web

Nancy Baron: Backyard Morning

Nancy Baron greift Details heraus, die wiederum Details beinhalten, wie die Spiegelungen der Landschaft im Autolack oder in der Oberfläche des Pools. Gelungen finde ich die Balance zwischen der Reduktion auf Farben und Formen, ohne dabei banal zu werden – von wenigen Ausnahmen wie den Pudelhintern auf der grünen Couch (Seite 24) einmal abgesehen. Grundsätzlich geht sie, die angibt, selbst in Palm Springs zeitweise gewohnt zu haben, behutsam zu Werke, stellt fest, aber nicht bloß.
Wie oft bei Büchern von amerikanischen Fotografen über amerikanische Phänomene – wenn nicht gar, wie hier, über den amerikanischen Traum schlechthin – stelle ich mir vor, wie anders wir in Europa die Bilder wahrnehmen. Was sehen wir? Hollywood? Mid-Century Modernism? Bunte Muster innen und Häuser vor imposanter landschaftlicher Kulisse? Finden wir das nur gut, weil es so exotisch anmutet?

9_Baron_web

Nancy Baron: Bob’s Closet

Ich finde, die formal recht schlicht gehaltenen Motive regen durchaus zum Nachdenken darüber an, wie das gute Leben aussieht – in den USA oder bei uns. Vermutlich nicht so trüb und regnerisch wie der deutsche Sommer. Nancy Barons Buch ist für alle, die eine eher grafische Farbfotografie zu schätzen wissen, wie Urlaub zum Blättern.
Nancy Baron: The Good Life. Palm Springs, Kehrer Verlag Heidelberg, Berlin 2014
Leineneinband, 96 Seiten, 51 Farbabb., 29,7 x 24 cm, Englisch, ISBN 978-3-86828-482-9, 39,90 Euro.

Ausstellung in der dnj Gallery, Santa Monica