Fotografenfilm von Brad Kremer über Michael Levin

Auf dem Twitter-Feed von Dirk Beumer (@werbefotografen) fand ich den Hinweis auf das folgende Video über den kanadischen Fotografen Michael Levin. Er ist ein Fine-Art-Fotograf, der im Stil von Michael Kenna ebenfalls in Japan fotografiert. Gefilmt hat Brad Kremer, ausgewiesener Experte für Sportactionfilme. Die Musik ist von Röyksopp, über die wiederum schon ein anderer hier auf Fotofeinkost vorgestellter Fotograf, der in Korea lebende Nils Clauss, ein prämiertes Video gedreht hat.

Spannend ist letztendlich weniger der vorgestellte Fotograf als der ausführende Filmer, Brad Kremer. In Snowboardkreisen eine Legende, ist er aus meiner Sicht ein geniales Beispiel dafür, wie wichtig (für die berufliche Entwicklung) ein Interesse jenseits der Fotografie als Ausgangs- und Angelpunkt ist. Zudem zeigt er, wohin sich die Fotografie derzeit entwickeln kann. Kremer, der damenhaft sein Geburtsdatum verschweigt, wuchs in Louisville, Kentucky auf, und begann in Indiana leidenschaftlich Snowboard zu fahren. Nach Beendigung der Highschool zog er an den Lake Tahoe. „Ich war noch ein Teenager“, sagt er in einem Snowboardmagazin, „als ein älterer Freund, ein kommerzieller Fotograf, mich assistieren ließ und mir alles über Licht und Komposition beibrachte. Er besaß auch eine Videokamera, was damals keine Selbstverständlichkeit war. Ich fing an, meine Freunde beim Skateboarden zu fotografieren und machte kurze Filme. Mit der Zeit wuchsen meine Fähigkeiten und ich machte mir selbst einen Namen.“

Er wurde dann sehr bekannt für die Filme, die er für Snowboardfirmen realisierte. Oder, wie das in seiner amerikanischen Biografie heißt: „His work in action sports has literally changed the industry. Brad’s list of clients is a virtual who’s who in action sports including Nike, Oakley, Burton, DC Shoes, Vans, Transworld Snowboarding, Smith Optics, Billabong and many more. His films have consistently been the highest selling action sports film in the world …“
Herr Kremer scheint nicht nur ein Faible für Action, sondern auch für idyllische Wohnorte zu haben. Derzeit ist er bei der Agentur Tytan unter Vertrag, die in einem Urlaubsgebiet in Georgia angesiedelt ist. Brad Kremer ist mit einer Japanerin verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
Den Vimeo-Account mit etlichen weiteren Arbeiten des Timelapse-Spezialisten und natürlich einigen schönen in Japan entstandenen Filmen, möchte ich zur Durchsicht empfehlen. Wer wenig Zeit hat, sollte sich zumindest noch diese Arbeit für Nike ansehen:

1 Kommentare

  1. Auch schön kan’s sein wenn man überhaupt…..nah, ja sehen sie selber:

    Grüsse, Ed Kuipers

Kommentare sind geschlossen.