Fotografie Forum Frankfurt in neuen Räumen

2200_braubach

Braubachstraße 30-32, Grafik: BK_Architekten

Vor 30 Jahren gründeten Manfred Heiting und Karin Steins ein Forum für die Fotografie in Frankfurt. Heiting, der beruflich nach Frankfurt wechselte, hatte damals schon eine beeindruckende private Fotosammlung und sich auch als Initiator und Promoter der International Polaroid Collection in Fotokreisen einen Namen gemacht. Er wandte sich an Karin Steins, die Frankfurts erste Fotogalerie gegründet hatte – genau gegenüber der ehemaligen Galerie befindet sich nun das neue Domizil des FFF. Die letzten sieben Jahre war das FFF obdachlos.
Von 1984 bis 2007 residierte das Fotografie Forum im Leinwandhaus unmittelbar am Dom, zentral und doch etwas versteckt. Dort musste es dem Caricatura Museum weichen. Nun stellte nach einer langen Wartezeit die Stadt Frankfurt neue Räume für den sich selbst tragenden Verein zur Verfügung. Mitten drin in Frankfurts „Gud Stubb“ oder, wie es offiziell heißt, dem Kunst- und Kulturquartier im Herzen der Stadt, also direkt bei Paulskirche und Römerberg und im Galerie- und Museumsviertel. Ob das dem FFF mehr Besucher bringen wird, bleibt abzuwarten, denn die Galerieräume befinden sich erneut im ersten Stock eines historischen Hauses, jetzt in der Braubachstraße 30-32.

Blick in die Ausstellung Viviane Sassen. In and Out of Fashion. Rechts Celina Lunsford, Künstlerische Leiterin des FFF.

Blick in die Ausstellung Viviane Sassen. In and Out of Fashion. Rechts Celina Lunsford, Künstlerische Leiterin des FFF.

300 Quadratmeter inklusive modernster Ausstellungstechnik für multimediale Präsentationen stehen zur Verfügung. Im Stockwerk darüber wird Mitte des Jahres eine Präsenzbibliothek mit Lesesaal eröffnet werden, die Gelegenheit bietet, in der Fotobuchsammlung des FFF zu forschen.
Für Celina Lunsford, seit 1992 künstlerische Leiterin des Fotografie Forums, geht damit eine sieben Jahre währende Übergangsphase endlich zu Ende. Während der heimatlosen Zeit des Forums hatte sie zusammen mit Geschäftsführerin Sabine Seitz ein Sommerakademie-Programm initiiert, das auf große Resonanz stieß und das auch 2014 fortgeführt wird.

Viviane Sassen bei der Vernissage ihrer Ausstellung im Fotografie Forum Frankfurt

Viviane Sassen bei der Vernissage ihrer Ausstellung im Fotografie Forum Frankfurt

Die Wiedereröffnung findet mit einer Ausstellung der niederländischen Fotografin Viviane Sassen statt „In and Out of Fashion“. Die Ausstellung war bereits von Ende 2012 bis März 2013 im Fotomuseum Huis Marseille in Amsterdam zu sehen, das Buch ist im Prestel Verlag erschienen. In Frankfurt wird die Ausstellung vom 17. Mai bis 17. August 2014 gezeigt. Ein Vortrag von Nanda van den Berg, der Chefkuratorin am Huis Marseille, findet am 17. Mai um 14 Uhr statt, um 18 Uhr spricht Els Barents, Direktorin des Huis Marseille, über die hauseigene Sammlung.

Fotografie Forum Frankfurt
Braubachstraße 30–32, 60311 Frankfurt am Main
Ausstellung Viviane Sassen. In and Out of Fashion
17. Mai – 17. August 2014
Öffnungszeiten: Dienstag: 11–18 Uhr,
Donnerstag–Sonntag: 11–18 Uhr,
Mittwoch: 11–20 Uhr, Montag geschlossen
Eintritt: 6 EUR, ermäßigt 3 EUR

Els Barents, Leiterin Huis Marseille, inspiziert Barbara Klemm, rechts Celina Lunsford.

Els Barents, Direktorin des Huis Marseille, inspiziert Barbara Klemm, rechts Celina Lunsford. (Foto: Ulla S.)