Fotofeinkost Langzeitworkshop 2015

private Fotobibliothek

Die Fotobuchbibliothek ist eine nützliche Inspirationsquelle, wenn es darum geht, ein eigenes Fotothema zu entwickeln.

Fotografieren für Fortgeschrittene

Die ideale Möglichkeit, sich fotografisch in kurzer Zeit um Lichtjahre zu entwickeln und mit dem, was entsteht, andere zu interessieren, bietet ein thematisch orientiertes fotografisches Projekt. Prinzipiell kann das jeder umsetzen. Ohne Ansporn und Zeitplan bleibt es jedoch oft beim Wunschdenken; ohne Feedback und fachliche Unterstützung ist das Ergebnis (als Portfolio, Buch oder Ausstellung) vielfach nicht so professionell, wie es sein könnte.

Anlässlich des Erscheinens von „Fotopraxis mit Perspektive – 16 erfolgreiche Projekte und ihre Macher“, biete ich 2015 einen Workshop an, der Sie fordert und fördert, ohne dass Sie Ihre Selbstbestimmung aufgeben oder zurück auf die Schulbank müssten. Sie fotografieren über einen Zeitraum von sechs Monaten im eigenen Auftrag eine anspruchsvolle Fotoserie. Fixpunkt sind drei Treffen in Aarbergen (Taunus) für die persönliche Beratung und den Kontakt in der kleinen Gruppe von 6 bis 8 Teilnehmern. Eine individuelle Unterstützung zwischen den Treffen erfolgt mittels Videotelefonie.

Keintzel-Mettner-Berlin-619

Er hat es schon geschafft: Architekt Ekkehard Keintzel, Berlin, bei der Vernissage seiner Ausstellung über „Gated Communities Istanbul“, zu der ich die Eröffnungsrede halten durfte. Foto von Yrjö Aho.

Angesprochen sind jene, die bereit sind, intensiv zu arbeiten, was nicht unbedingt heißt, sehr viel Zeit zu investieren. Man kann auch konzentriert auf Reisen und am Wochenende fotografieren, wenn man einem vorher gewählten und recherchierten Thema nachgeht. Wichtig ist die Bereitschaft, eine Fotoserie zu erzielen, die prinzipiell publikationswürdig ist. Wenn Sie bisher nur normale Urlaubsmotive fotografiert haben, ist das kein Problem. Im Workshop lernen Sie, ein individuelles Thema zu finden und zu entwickeln.

Die Termine 2015 in Aarbergen sind jeweils Freitag, 15 Uhr bis Samstag 15 Uhr: 20./21. März; 26./27. Juni; 25./26. September. [Wegen entsprechender Rückfragen: Die Treffen können auch Sa/So stattfinden, wenn das gewünscht wird.]

Zusätzlich zu den realen Treffen im Wohn- und Workshophaus im Taunus wird auch die neueste Technik genutzt: Für jeden Teilnehmer ist zwischen den Treffen eine Stunde individuelle Beratung beziehungsweise Bildbesprechung per Videotelefonie inklusive. Zudem wird, etwa vier Wochen nach dem ersten Treffen, eine Videokonferenz zur Klärung noch offener Fragen einberufen. Gesamtpreis für den Langzeitworkshop über sechs Monate: 1.200 Euro (inkl. MwSt.)*

Wollen auch Sie fotografisch das Beste aus sich herausholen und eine persönliche Bereicherung erleben? Dann melden Sie gleich Ihr Interesse an!

Beim ersten Treffen, das nun am Sa/So, 21./22. März 2015 stattfindet, bringt jeder seine Bilder mit, das individuelle Thema wird für jeden Teilnehmer entwickelt. Was bedeutet „Fotografieren im eigenen Auftrag?“ Wie recherchiert man? Über fototechnische Fragen wird sicherlich auch diskutiert.

Beim zweiten Termin am 26./27. Juni 2015 werden die bisherigen Ergebnisse (und ggf. Schwierigkeiten) besprochen und Kurskorrekturen vorgenommen, um die Arbeit weiter zu optimieren. Zudem wird nun die endgültige Präsentationsform festgelegt. Welche das sein können und welche Spezifika zu beachten sind, werde ich individuell erläutern.

Workshopraum

In den eigenen Workshopräumen gibt es Bildbearbeitungsplätze und einen Epson 3880-Drucker. Mit freundlicher Unterstützung des Magazins Fine Art Printer stehen jedem Teilnehmer A3+ Ausdrucke auf unterschiedlichen Papieren zum Selbstkostenpreis zur Verfügung.

Der dritte Termin am 25./26. September 2015 dient dem finalen Editing und der Präsentation sowie, natürlich, dem Erfahrungsaustausch. Eine Veröffentlichung der Arbeiten wird angestrebt und besprochen. Auch hier werde ich wieder viel Wissenswertes aus der Praxis vermitteln – von der Buchproduktion über die Präsentation im Netz bis hin zur Pressearbeit für Buch oder Ausstellung.

Der Ablauf richtet sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmer und ist daher nur in Grundzügen vorgeplant.

* Frühestens Anfang Februar 2015 erhalten Sie die Rechnung. Bei Absagen ab vier Wochen vor dem ersten Termin werden 300 Euro von den Kursgebühren nicht mehr rückerstattet. Nicht wahrgenommene Termine innerhalb des Kurses werden nicht erstattet. Es heißt nicht zufällig: fotofeinkost, d.h. Kuchen und Suppen bzw. Snacks halte ich für Sie bereit. Nicht eingeschlossen ist das gemeinsame Abendessen in einem Lokal sowie die (preisgünstig verfügbare) Übernachtung.