POPCAP ’16 Afrikanische Fotografie

Julia Runge, Basterland

Julia Runge, Basterland

Heute (7. März) wurden die Gewinner des POPCUP ’16 vorgestellt, darunter die Fotografin Julia Runge aus Berlin, die ich für mein Buch „Fotopraxis mit Perspektive“ interviewt habe. Der Beitrag als Leseprobe.

Die Gewinner sind: Nicolas Henry aus Frankreich, Jason Larkin aus England, Sabelo Mlangeni aus Südafrika, Thom Pierce aus Südafrika und Julia Runge aus Deutschland.

20 minutes

Jason Larkin, Waiting (20 minutes)

Nicolas_Henry_African_Tales_from_Today_

Nicolas Henry, African Tales from Today

POPCAP ist der piclet.org Preis für zeitgenössische afrikanische Fotografie und wurde von Benjamin Füglister 2012 geschaffen, um afrikanische Fotografie in der Kunst zu fördern und mehr Öffentlichkeit für Künstlerinnen und Künstler zu erlangen, die sich mit dem afrikanischen Kontinent befassen. Die zugelassenen Arbeiten müssen entweder auf dem afrikanischen Kontinent entstanden sein oder sich mit der afrikanischen Diaspora beschäftigen. Die Jury bestehend aus international etablierten Kuratoren, Journalistinnen, Künstlern, Verlegern und Sammlerinnen aus dem Bereich der Fotografie, bestimmt jährlich in einem Onlineverfahren die fünf Gewinnerinnen und Gewinner. Dabei ist den Organisatoren wichtig, dass die Jury international möglichst divers zusammengestellt ist, um die kulturell oder geografisch einseitige Bewertung der Arbeiten möglichst zu vermeiden.Der Preis besteht aus einer Reihe internationaler Ausstellungen wie etwa der Hauptausstellung Image Afrique in Basel, Schweiz, auf dem LagosPhoto Festival in Nigeria, beim FIFCV Festival Internacional de Fotografia de Cabo Verde oder beim Eyes On – Monat der Fotografie in Wien, Österreich. POPCAP lädt alle Gewinnerinnen und Gewinner zur Hauptausstellung während der Art Basel nach Basel ein.