Portfolio-Präsentation in Bildredaktionen

5 Fragen an Arne Mayntz, Fotograf des Monats im November 2008, zum Thema Auftragsakquise in Magazin-Redaktionen.

Was bereitest du vor?

Pro Monat versuche ich maximal einen Termin zu planen und nehme mir viel Zeit, um meine Mappe für den potenziellen Kunden anzupassen. Nicht erst am Tag vor dem Gespräch, sondern über mehrere Tage verteilt. Schließlich gibt es nur einen ersten Eindruck.

Wie bekommst du den Termin?

Ich rufe so lange in der Bildredaktion an, bis ich die zuständige Person sprechen kann. Dann sendet man üblicherweise eine Email mit einem Link zu seiner Homepage. Wenn man nichts mehr hört, hat es ihnen wohl nicht gefallen oder es kam nicht mehr dazu, überhaupt danach zu schauen. Oder man bekommt eine Mail oder einen Anruf und verabredet sich.
Man darf nicht vergessen, dass die meisten Redaktionen im ständigen Stress arbeiten und man als Fotograf oftmals nach Zeit fragt, die einfach kaum vorhanden ist.

Wie läuft der Termin ab?

Man setzt sich hin, muss gegebenenfalls noch warten und schaut dann gemeinsam mit dem Gesprächspartner(in) durch die Mappe. Ich erzähle, versuche gute Übergänge zu den einzelnen Themen zu schaffen. Es ist wie im echten Leben, mal geht es einfacher, mal schwerer. Ich denke aber, dass es letztlich ein sachliches Treffen ist, mit der Fragestellung: Was kann ich als Fotograf anbieten? Wie kann ich mit meinen Fähigkeiten eine Ergänzung im Pool der Bildredaktion sein?

Wie lange dauern die Gespräche?

Es gab Gespräche, die nur ca. 4 Minuten dauerten (Zeit Magazin) und nach zweieinhalb Jahren kam ein Anruf. Leider konnte ich den Job nicht annehmen, weil ich schon einen anderen hatte, aber ich konnte eine Freundin empfehlen, die es super gemacht hat. Andere Gespräche dauerten etwa anderthalb Stunden und weckten Hoffnungen, die sich dann nicht erfüllten.

Was lässt du dort?

Unterschiedlich, jedenfalls versuche ich auch hier einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, wobei manchmal nur eine Visitenkarte gewünscht ist.
Grundsätzlich weiß man nie, auch nach dem Gespräch nicht, was es einem bringt oder gebracht haben könnte.

Online-Portfolio und Kontakt: mayntz.net

3 Kommentare

  1. marinajensnrw

    Mittlerweile findet man ja sehr viele Tipps in Sachen „Fotomappe“. Allerdings habe ich bist jetzt noch irgends irgendwelche Tipps und vor allem „Musterschreiben“ gefunden, wenn ich mich bei einer Bildagentur oder Zeitungsredaktion bewerben bzw. meine Dienste anbieten möchte. Wo finde ich sowas !?

  2. Pingback: Die Fotografenmappe » Magazin für Fotografie

Kommentare sind geschlossen.