Rundgang über die Buchmesse 2011

Ein paar Eindrücke von meinem Messerundgang, direkt aus dem iPhone. Leider sind die Messestände nicht fototauglich ausgeleuchtet. Morgen, Samstag, den 15. Oktober und Sonntag, den 16. Oktober 2011 ist die Frankfurter Buchmesse ab 9 Uhr morgens für jeden geöffnet.

Die zahleichen Bücher über Bücher, Bibliotheken und Buchläden signalisieren für mich das Ende eine Ära. Das dominierende Thema der Messe war das eBook und ePub 3.0.


Halle 8.0 Englischsprachige Verlage

Am Stand von Thames & Hudson aus London gibt es für Fotografen immer etwas zu entdecken.

Viele Bildbandverlage übernehmen gegenseitig den Buchvertrieb für das jeweilige Land. So findet man den Titel des italienischen Verlags Skira auch bei Thames & Hudson.

Das obige Buch aufzuhalten und mit der anderen Hand mit dem iPhone zu fotografieren ist schwieriger als gedacht.

Wer sich für Mode interessiert, wird es wissen, dass dieses Buch von Frau Roitfeld gerade bei Rizzoli erschienen ist und gähnend langweilig. Es hat übrigens einen flexiblen Leineneinband!

Blick auf die Auslage eines indischen Verlages.

Wenn der Messebau-Etat größer ist, sieht es bei Bildbandverlagen eher gediegen aus.

Spannend und umlagert ist bei Phaidon der Tisch mit den Fotobüchern. Neu ein Araki-Bildband mit schönem Cover, aber dem wie üblich irritierenden bis verstörenden Inhalt.

Doppelseite aus dem Araki-Band bei Phaidon.

Lustiges Motiv aus dem Araki-Band bei Phaidon Press, London.

Aus: The Nature of Photographs von Stephen Shore bei Phaidon.

Bücher über Fotografie und Bildbände bei Phaidon. Rechts das Buch, aus dem das Zitat stammt.

Es gibt auch non-book-Angebote auf der Messe, z.B. alberne Lesezeichen am Ausgang aus Halle 8.