Sprecher + Cortellini

Ursula Sprecher und Andi Cortellini haben im Raum Basel Vereine fotografiert, besser gesagt: die Menschen, die sich zu Vereinen zusammenfinden, um einen Teil, vielleicht einen großen Teil, der Freizeit gemeinsam zu verbringen. Mit ihrem Projekt „Vor Ort“ sind sie in der Region geblieben, aber was ihnen gelungen ist, weist über die Grenzen der Schweiz weit hinaus. Mit Liebe zum Detail und einer großen Empathie fotografiert, zeigen sie das Individuelle wie das Allgemeine, das man zumindest einmal für den deutschsprachigen Raum als gültige Darstellung reklamieren kann – vom Rahmdeckeli-Tauschverein mal abgesehen; wunderbar zum Beispiel der Schweizerische Pudelclub (oben) oder die Pfadfinder! www.bazonline.ch/basel/region/bildstrecke

Frau Sprecher und Herr Cortellini, die eine Atelier-, aber keine Lebensgemeinschaft bilden, sind seit 15 Jahren im Geschäft, „in Werbung und Kunst“, wie sie sagen. Das ist, sage ich, ein schwieriges Unterfangen, die Kunst und den Kommerz unter einen Hut zu bringen. Warum gelingt es hier? Ein Grund mag sein, dass sie nicht antreten, die Fotografie neu zu erfinden, sondern ganz klassisch mit Großbildkamera (4×5 inch) und Blitzanlage unterwegs sind, aber sehr erfinderische und teils auch aufwändige Bilder inszenieren. Ein anderer ist wohl auch, dass Sie den Anspruch haben, immer wieder „freie Arbeiten, oft in der Auseinandersetzung mit dem eigenen Land und dessen Bevölkerung“ zu realisieren.

Die Vereinsporträts wurden als Serie in Form von Doppelseiten im Kulturmagazin der Basler Zeitung veröffentlicht. Die zuständige Bildredakteurin ist Melody Gygax. Kontakt zu den Fotografen über Fotofeinkost oder www.corte.ch